Noch vor zehn Jahren ungeliebte Pflicht – heute eines der populärsten Hobbys der Deutschen: Kochen

Deutschland kocht – leidenschaftlich und regelmäßig.

Dabei legen die Hobbyköche besonderen Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Laut des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft stehen bei der Wahl der Produkte für 60 Prozent der Deutschen vor allem die Herkunft und eine hohe Qualität der Lebensmittel im Vordergrund. „Die Menschen interessieren sich besonders für hochwertige und nachhaltig produzierte Lebensmittel“, erklärt Dr. Thomas Köhl, Geschäftsführer des Veranstalters FLEET Events aus Hamburg. „Wir laden unsere Besucher ein, in spezielle Themenwelten einzutauchen und die Vielfalt an Produkten selbst zu entdecken und auszuprobieren. In spannenden Workshops können sie zudem von Spitzenköchen und Experten lernen.“

Ich selbst war schon häufiger auf der Veranstaltung in Hamburg und bin wirklich begeistert von der Mischung des Angebotes auf der nicht allzu großen Veranstaltung – kleiner aber feiner.

Lernen von den Profis
Insbesondere Männer haben das Kochen mittlerweile für sich entdeckt. Besonders gerne bereiten die Herren der Schöpfung Fleisch zu und legen dabei großen Wert auf hochwertiges Küchenequipment. In der Men’s World Academy greifen Spitzenkoch Lucki Maurer und sein Team Trendthemen rund um die Küchenkultur auf und leisten Pionierarbeit. Im Rahmen der eat&STYLE widmet er sich in seinen Workshops zum Beispiel dem Thema „Nose to Tail Eating“. Er zeigt, wie man möglichst alle Teile eines Tieres fachgerecht verwertet und anrichtet. „Bei der Zubereitung von Fleisch kann man vieles falsch machen. In meinen Kursen vermittele ich den Teilnehmern mein Expertenwissen, damit ihnen das nächste Steak auch garantiert gelingt“, erklärt der Genussprofi.
Die Deutschen kochen nicht nur gerne, sie lieben es auch zu backen: Die eat&STYLE präsentiert zum zweiten Mal die Miele Backstube. Die Konditorweltmeisterin Andrea Schirmaier-Huber bietet Backfans in spannenden Workshops viele Möglichkeiten zum Mitmachen und Ausprobieren.

eat&STYLE zum ersten Mal in Frankfurt am Main
Neben Hamburg, München, Köln und Stuttgart reiht sich nun Frankfurt am Main in die Reihe der Gastgeberstädte ein. Die Rhein-Main-Metropole ist besonders wegen ihrer hohen Restaurantdichte beliebt. In einer Online-Umfrage aus dem Jahr 2014 gehört Frankfurt zu den Top-5 der deutschen Gourmetstädte. Grund genug für die eat&STYLE der kulinarischen Hochburg Hessens einen Besuch abzustatten. Vom 28. bis zum 30. August 2015 können sich die Besucher in der Messe Frankfurt von zahlreichen Ausstellern inspirieren lassen. Ausgewählte Unternehmen bieten auf dem Marktplatz der Genüsse regionale Produkte an und laden die Besucher zum Probieren und Entdecken ein. Mehrmals täglich finden interaktive Kochshows auf den verschiedenen Bühnen des Food-Festivals statt. Dort geben überregionale und regionale Experten ihr Fachwissen an die Zuschauer weiter. „Unter den Profis, Genießern, Hobby-Köchen, Experten und Ausstellern findet ein permanenter Austausch statt – denn darum geht es bei der eat&STYLE und macht den einzigartigen Charakter aus“, so Dr. Thomas Köhl.

Die Termine
28. August – 30. August: Messe Frankfurt, Frankfurt
9. – 11. Oktober: Schuppen 52, Hamburg
30. Oktober – 1. November: Zenith – Die Kulturhalle, München
13. – 15. November: Koelnmesse, Köln
20. – 22. November: Messe Stuttgart (im Rahmen des Stuttgarter MesseHerbst), Stuttgart

Weitere Informationen zu allen Standorten und dem vielfältigen Rahmenprogramm sind immer aktuell auf http://www.eat-and-style.de sowie auf https://www.facebook.com/eat.and.style.foodfestival zu finden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s