eat Berlin: Siebentägiges Programm für Feinschmecker

„Wir sind diesmal noch näher am Koch, noch näher am Produkt und damit noch näher am Genuss“, freut sich Bernhard Moser, Festivalleiter des eat! berlin Feinschmeckerfestivals auf die nächste Runde des Gourmet-Events, die Ende Februar, Anfang März in der Hauptstadt stattfindet. An sieben Tagen wird in Berlin wieder bunt, eigenwillig und außergewöhnlich gekocht, gegessen, getrunken, genossen … 24 Veranstaltungen, die es so noch nicht gegeben hat laden in die schönsten Restaurants, Küchen und Weinkeller der Stadt.

Zu den teilnehmenden Betrieben zählen unter anderem das a.choice im Hotel Andels, Cordobar, e.t.a. Hoffmann, Filetstück, Mövenpick Weinbar, Soho House Berlin, das Restaurant 44 und die Showküche im Swissotel sowie die Weinhandlung Hardy.

Beim Auftaktabend agieren Hans Peter Wodarz und Kolja Kleeberg, sowie Toni Mörwald und der legendäre 19,5-Punkte-Koch Harald Wohlfahrt als Gastgeber im Palazzo Spiegelzelt. Einen Tag später treffen sich Festivalleiter Bernhard Moser, Sonja und Dieter Moor und René Gabriel im AXICA am Pariser Platz. Sie reden bei Musik und guter Comedy über das Thema Genuss und Geschmackssachen. Dazu gibt es ein wunderbares Menü, zubereitet vom Team des AXICA-Caterings am Pariser Platz.

Für schnelle Bucher gibt es Platz in einem Kochkurs mit Marion Kracht oder zwei Backkursen mit Cynthia Barcomi. Auch der edle Abend in der Cordobar mit Speisen von Tim Raue und Lukas Mranz mit dem Kultwinzer Armin Tement findet in kleinem, feinem Rahmen statt.

Berliner Legenden kochen während des Festivals zusammen oder mit Brandenburger Köchen oder Gästen aus dem hohen Norden. Dazu gibt es immer den passenden Tropfen, empfohlen von Winzern, Sommeliers oder Brauern.

Der Höhepunkt des Feinschmeckerfestivals ist wie in jedem Jahr der ‚Ball der Gastronomie‘. Hier treffen sich Köche, Kellner, Gastrosophen am 2. März 2014 im Ellington.

Wer mehr wissen möchte kann das unter dieser Adresse :

www.eat-berlin-festival.de 

oder das genaue Programm hier nachlesen :

www.eat-berlin-festival.de/category/programm-2014

Und die Profis könnte das interessieren :

Siegfried-Rockendorf-Preis

Im Zuge der kommenden eat! berlin 2014 wird erstmalig dieser, dem Berliner Spitzenkoch Siegfried Rockendorf (geb. 1950 – verst. 2000) gewidmeten Preis vergeben.

Gesucht wird die beste Nachwuchsköchin bzw. der beste Nachwunschkoch.

Die BewerberInnen müssen im Jahr 2013 die Kochlehre beendet haben oder im Jahr 2014 diese Ausbildung beenden. Die Teilnehmer reichen ein selbst geschriebenes Menü nach dem Motto: “traditionelle Berliner-Brandenburger Regionalküche – neu interpretiert” ein und werden danach zum Vorfinale im Andel’s Hotel Berlin eingeladen (Finale 28. Februar 2014).

Das eingereichte Menü muss aus drei Gängen bestehen und vom Bewerber selbst verfasst sein. Der verwendete Warenkorb sollte den Schwerpunkt “regional” haben, es sind aber auch Kreationen erlaubt, die internatiole Lebensmittel beinhalten.
Sowohl bei Vorentscheind, als auch im Finale wird ein Warenkorb zur Verfügung gestellt, der vorher nicht bekannt gegeben wird. Der Bewerber hat 4 Stunden Zeit, um daraus 2 Gänge zuzubereiten.

Hauptpreis: 1 einmonatiges Praktikum bei Spitzenkoch Nils Henkel im mit vier Hauben ausgezeichneten Gourmetrestaurant Lerbach, sowie Übernahme der Reise- und Übernachtungskosten.

Bewerbung an: mahlzeit@eat-berlin-festival.de oder 030/23456847

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s