Deutscher Bauerntag 2010

„Der Deutsche Bauerntag am 1. und 2. Juli 2010 in Berlin wird Gelegenheit bieten, die Land- und Agrarwirtschaft als innovative Branche zu präsentieren, in der viel Wissen, Technik und Erfahrung steckt.

Den Bauerntag nutzen die Bauern zudem, um in ihren Regionen zu zeigen, dass sie zusätzlich zur Lebensmittelproduktion zahlreiche Leistungen für Gesellschaft und Wirtschaft erbringen“, dies erklärte der DBV-Präsident Gerd Sonnleitner im Vorfeld des Deutschen Bauerntages 2010 in Berlin.

„Arbeit mit Leidenschaft“ lautet das Motto des diesjährigen Deutschen Bauerntages, ebenso beschreibt es den Leitsatz einer Informationsoffensive, die der Deutsche Bauernverband (DBV) mit allen Landesbauernverbänden durchführt, um Politik und Öffentlichkeit auf die Arbeit und Leistungen der deutschen Bauernfamilien aufmerksam zu machen.

Der Deutsche Bauerntag 2010 mit der Mitgliederversammlung des DBV stehe im Zeichen der heftigen Finanz- und Wirtschaftskrise mit notwendiger Haushaltskonsolidierung sowie der Entwicklung der Agrarmärkte und der Zukunft der gemeinsamen europäischen Agrarpolitik nach 2013. Die Agrarmärkte seien nach den bitteren Tiefen des vergangenen Jahres zwar wieder auf Erholungskurs, gleichwohl sei viel Nervosität und Abenteuer in den Märkten, stellte Sonnleitner fest. Auf dem Bauerntag 2010 würden eingehend die Spielräume gestalterischer Agrarpolitik austariert.

Zur Fortführung der gemeinsamen europäischen Agrarpolitik und deren Finanzierung von 2013 bis 2020 werden die Delegierten der Landesbauernverbände im DBV eine Grundsatzposition verabschieden. Zum Deutschen Bauerntag 2010 werden knapp 400 Delegierte aus den Kreisverbänden der 18 Landesbauernverbände erwartet.

Der neue EU-Agrarkommissar, Dr. Dacian Ciolos, hat zum Deutschen Bauerntag 2010 ebenso sein Kommen zugesagt wie Bundesministerin Ilse Aigner. Der für die Weiterentwicklung der europäischen Agrarpolitik zuständige Berichterstatter im Europäischen Parlament, George Lyon, wird in einem Diskussionsforum mit Dr. Reinhard Göhner, Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Lutz Ribbe, Direktor EuroNatur, der Junglandwirtin und stellvertretenden Vorsitzenden des Bundes der Deutschen Landjugend, Magdalena Kliver und dem Präsidenten des Bauernverbandes Schleswig-Holstein, Werner Schwarz, über Anspruch, Wirklichkeit und Reformen der europäischen Agrarpolitik diskutieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s