Heimische Produkte als erfolgversprechende Marketingstrategie

 „Die Marktgemeinschaft KraichgauKorn ist einer der ersten Zusammenschlüsse landwirtschaftlicher Erzeuger, die sich schon früh gezielt zum Thema Regionalität und zu einer besonderen Produkt- und Prozessqualität bekannte. Dementsprechend gelang es ihr, sich gut am Markt zu positionieren“, sagte die Staatssekretärin im baden-württembergischen Ministerium für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, am Montag (8. März) anlässlich des Bäckerforums 2010 der Marktgemeinschaft KraichgauKorn in der Bäckerei Rutz in Walldorf (Rhein-Neckar-Kreis).

Es herrsche auf dem Lebensmittelmarkt in Deutschland ein heftiger Wettbewerb zwischen den Discountern, dem traditionellen Ernährungshandwerk und den Super- und Verbrauchsmärkten. Dabei sei festzustellen, dass die Anzahl der Filialen pro Unternehmen im Bäckerhandwerk in den letzten Jahrzehnten deutlich zugenommen habe, gleichzeitig allerdings die Zahl der selbstständigen Unternehmen zurückgegangen sei. Ebenso seien die Discounter mit ihrer bisherigen Erfolgsgeschichte an ihre Wachstumsgrenzen gestoßen.

Bemühungen, sich am Markt zu behaupten, würden in zwei Richtungen gehen. Zum einen werde Frische, der Vorteil des Bäckerhandwerks, zum Wachstumsmotor, zum anderen sei Regionalität ein großer Trend, der sich nun auch im Discounterbereich feststellen lassen würde. Besonders in den Bereichen Obst und Gemüse, Fleisch, Eier, Brot und Backwaren sei der Konsum regionaler Produkte in Baden-Württemberg bedeutend. „Regionalität hat bei den Verbrauchern einen hohen Stellenwert. Die Verbraucher schätzen besonders die Frische und den guten Geschmack der regionalen Produkte und die Nähe zur Natur“, so Gurr-Hirsch.

Tradition und Bodenständigkeit der Erzeugnisse sei ein weiterer Aspekt, der die Verbraucher überzeuge. Darüber hinaus spreche Regionalität vor allem das besondere Vertrauen der Kunden an. Aus diesem Grund müssten die Produkte nach entsprechenden verbindlichen, transparenten Regelungen zur Produktqualität wie auch zur Produktsicherheit erzeugt und vermarktet werden. Dies sei gerade vor dem Hintergrund des Anspruchs an authentische Produkte von besonderer Bedeutung. „Die Marktgemeinschaft KraichgauKorn setzt mit ihrem Programm ein entsprechend modernes und zukunftsweisendes Konzept um und kann somit für ihre Region ein attraktives Angebot anbieten. Sie ist ein verlässlicher Partner beim Thema ‚Mehrwert durch Regionalität'“, betonte die Staatssekretärin.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s